Ehrenamt Bistum Münster Engagement fördern –
das Ehrenamtsportal des Bistums Münster

Grundlagen freiwilligen Engagements

Die Entscheidung, sich für und mit der katholischen Kirche im Bistum Münster zu engagieren, hängt auch von den Grundlagen und Rahmenbedingungen ab, die ich als Interessierte oder Interessierter vorfinde.

Welche Formen des freiwilligen Engagements gibt es? Muss ich mich immer auf ein Amt verpflichten? Wie sind meine Tätigkeit und mein Einsatz auch rechtlich, zum Beispiel in Bezug auf den Arbeitsschutz, abgesichert?

Auch die Fragen nach einer geregelten Auslagenerstattung und Aufwandsentschädigung stellen sich im Kontext des freiwilligen Engagements neu.
Nicht zuletzt ist es ratsam, neu zu bedenken, wie wir als Kirche dem großen Potential des freiwilligen Engagements, den eingebrachten Zeitressourcen und der Leidenschaft für das Engagement kontinuierlich und nachhaltig mit einem hohen Maß an Wertschätzung in Wort und Tat begegnen können.

Thesen für die weitere Diskussion

  1. Das freiwillige Engagement ist sehr vielfältig und sehr wertvoll. Deshalb braucht es eine Wahrnehmung und Wertschätzung für die verschiedenen Formen des freiwilligen Engagements.
  2. Es gibt viele Formen der Wertschätzung für das freiwillige Engagement. Eine davon ist die finanzielle Honorierung.
  3. Bei Fragen der Honorierung und Wertschätzung gibt es kein "Schema F". Ein Orientierungsrahmen kann hilfreich sein für die Entscheidung vor Ort.
  4. Es braucht die gegenseitige Verständigung, welche Form von Wertschätzung als individuell passend erachtet wird.

 

Rückblick auf die Hearings im Sommer 2021

These: Das freiwillige Engagement ist schützens- und unterstützenswert!

Frage: Welche Rahmenbedingungen sind ein Muss?

Diskussion:
Die Teilnehmenden der Themengruppe „Grundlagen“ wünschen sich eine professionelle Begleitung ihres freiwilligen Engagements. Die Anforderungen an die Engagierten sowie die entsprechenden Strukturen (z. B. Ansprechpersonen, Zuständigkeiten, Projektbudgets) sollen transparent sein und klar benannt werden. Partizipation in unterschiedlichen Ausformungen ist vielen ein Anliegen; so sollen die freiwillig Engagierten auch in der Institution stets mitbedacht werden. Es gibt einen Bedarf an Fortbildungs- und Qualifikationsmöglichkeiten zu Zeiten, die mit Beruf, Familie und Privatleben vereinbar sind. Engagements mit besonderer Verantwortung oder mit besonderem Aufwand machen Aufwandsentschädigungen erforderlich und Ehrenamtsausweise, die der steuerlichen Entlastung dienen und bestimmte Vergünstigungen möglich machen, sollen bereitgestellt werden.

Ihr Ansprechpartner

Martin Schroer

Fon 0251 495-6108
schroer-m(at)bistum-muenster.de