Ehrenamt Bistum Münster Engagement fördern –
das Ehrenamtsportal des Bistums Münster

Zukunft freiwilligen Engagements

Wie müssen die Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement in unserem Bistum zukünftig gestaltet sein, damit Menschen sich gut engagieren können? Das Projekt "Zukunft freiwilligen Engagements im Bistum Münster" geht dieser Frage nach und arbeitet an einem Dokument, das die seit 2002 gültigen "Leitlinien für das Ehrenamt" ablösen soll.

Bei drei regionalen Hearings zur Zukunft des freiwilligen Engagements in unserem Bistum haben zum Beispiel rund 130 Teilnehmende ihre Erfahrungen geteilt: Ältere und Jüngere, hauptberuflich Tätige und natürlich die vielen freiwillig Engagierten mit ihren unterschiedlichen Einsatzfeldern, Themen und Fragen tauschten sich in verschiedenen Themengruppen zu Aspekten rund um das Thema freiwilliges Engagement aus.

Aus den unterschiedlichen Beteiligungsformen sind die folgenden Zukunftsperspektiven entstanden, zu denen Sie uns gerne direkt über das Kontaktformular Ihre Rückmeldung geben können:

Schreiben Sie uns:

"Aufgemerkt"

Handreichung für selbst organisierte Austauschrunden

Es ist wichtig, eine möglichst breite Verständigung darüber zu erzielen, was freiwilliges Engagement im Jahr 2021 bedeutet und wie die Kirche es fördern kann oder sollte. Deswegen hat es im Juni regionale Hearings gegeben, bei denen sich alle Interessierten per Videokonferenz einbringen konnten. Da wir möglichst vielfältige Einschätzungen und Anregungen von hauptberuflich und freiwillig Engagierten in die Überarbeitung einfließen lassen wollen, bieten wir jetzt auf einem weiteren Weg die Möglichkeit zur Beteiligung an: Selbst organisierte Austauschrunden. 

Wir möchten Gruppen und Gremien dazu motivieren, sich über die Fragen eines zukunftsfähigen freiwilligen Engagements auszutauschen, Anregungen zu geben und Kritik zu äußern. Es geht um zwei Grundanliegen:

  • Was braucht es, um sich freiwillig zu engagieren?
  • Was kann Kirche tun, um attraktiv für freiwilliges Engagement zu werden und zu bleiben?

 

Kommen Sie miteinander ins Gespräch und geben Sie uns dazu eine Rückmeldung. Mit den Ergebnissen der Rückmeldungen arbeiten die Themengruppen dann weiter.

Die Handreichung soll eine Hilfestellung für selbst durchgeführte Austauschrunden zum Thema „Zukunft freiwilligen Engagements“ sein. Sie ist als solche zu verstehen: Nutzen Sie, was Ihnen hilfreich erscheint! Wenn Sie Rückfragen zu Ablauf oder Material haben oder in anderer Weise Unterstützung wünschen, melden Sie sich gerne.

Handreichung im PDF-Format | Powerpoint-Präsentation

 

 

Zeitstrahl des Projekts

  • September 2020
  • Projektstart

    Der offizielle Projektstart erfolgt. Auftraggeber des Projekts ist Generalvikar Dr. Klaus Winterkamp.

  • Dezember 2020
  • Veröffentlichung der Website

    Das Online-Portal für freiwillig Engagierte im Bistum Münster geht an den Start.

  • Januar 2021
  • Vorstellung im Diözesanrat

    Das Projekt wird den Mitgliedern des Diözesanrates vorgestellt.

  • Januar 2021
  • Das Team

    Die Mitglieder des Projektteams sind benannt.

  • Februar 2021
  • Erste Sitzung

    Das Projektteam kommt zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

  • Frühling 2021
  • Zweites Treffen des Projektteams

    Im Fokus stehen die Arbeitsweise und die Besetzung der Themengruppen.

  • Frühling 2021
  • Arbeit in den Themengruppen

    Die Themengruppen nehmen ihre Arbeit auf.

  • Sommer 2021
  • Hearings

    Die regionalen Hearings finden statt. Freiwillig Engagierte erzählen von ihren Erfahrungen, ihrer Praxis und den damit verbundenen Bedarfen und Notwendigkeiten.

  • Herbst 2021
  • Entwurfsphase

    Erarbeitung eines Entwurfs, Vernetzung, Austausch, Diskussion, Rückmeldungen sammeln.

  • Frühjahr 2022
  • Verabschiedung und Veröffentlichung

    Diözesanrat und Diözesankomitee verabschieden die Leitlinien. Bischof Felix setzt sie in Kraft.

  • Frühjahr 2022
  • Geschafft!

    Die Leitlinien sind in der Fläche des Bistums Münster bekannt.